Obwohl es gestern wieder spät wurde, schlurfen wir am Sonntag morgen um neun Uhr noch was schon wieder Richtung Radialsystem. Die anderen Beiden sind auch vom Z2X- dem Festival der neuen Visionäre, wie sie stolz der Welt mitteilen, indem sie ihre Namensschildchen mit dem schicken Logo schon in der Bahn umhängt haben. Wir schweigen, sehen uns nicht an und nehmen stumm den Parkour über die Partytrümmer von gestern.
Aber nur bis zur Türschwelle des Geländes: Auf ein Mal scheint es O.K. und plötzlich haben wir ein philosophisches Gespräch über kleine Schritte in eine bessere Welt. Für mich Z2X in einem Bild.

Der Kongress am wunderschönen Ufer der Spree war eine kleine Insel auf der es einfach O.K. war zu lächeln, sich an den Tisch zu völlig Fremden zu setzen und sofort los zu diskutieren; über gute Ideen für ein gutes Leben. Ein Mikrokosmos in dem die sonst so isolierten Ideen der 20-29 Jährigen endlich in einer Riesenorgie der Visionen verschmelzen konnten. An dem sich weiße Akademikerkinder darüber aufregen konnten, dass mal wieder nur weiße Akademikerkinder da waren. Zwischen spritzigen Blitzvorträgen über die Schönheit des Aufgebens und Ausschlafens, intensiven und inspirierenden Workshops und Essen von maßlos überteuerten Foodtrucks wurden Pläne, Projekte und Freundschaften geschmiedet.

Es gibt ein paar Menschen, die immer dort sind, wo sich etwas tut. Beim Z2X waren sie alle: Tobi und Pia von livingutopia, Christopher vom Hemispheres Comic und Maheba von Mein-Grundeinkommen.de. Nicht nur wegen dem gleißenden Sonnenschein, dem ruhigen Wasser und den 500 Menschen, die alle etwas aufregendes zu erzählen hatten, war die Stimmung etwas besonderes. Erschöpft aber glücklich kam Nele Fritzsche am letzten Abend zu unserem Tisch in der Abendsonne. Die fruchtbare Atmosphäre habe sich das Team ganz schön ins Zeug gelegt. Alle 3.000 Bewerbungen wurden von der Jury einzeln ausgewertet und handverlesen, so die Organisatorin und Teil von KAOS berlin. Dabei war wichtig, dass die BewerberInnen sich Zeit nehmen, Fragen wie „Was ist deine Vision für eine bessere Welt?“ und „Was schaust Du lieber: Germany´s next Top Modell oder Game of Thrones?“ ehrlich und überlegt zu beantworten. Dem Team der Konferenz ging es darum, eine Bühne für Träumer zu schaffen, die anpacken. Versteckte Agenturen wurden gezielt rausgefischt, um einen Ort für junge Menschen freizuschaufeln, die grade in ihren Startlöchern stehen, um aus ihren Utopien Realität zu machen.

Die Auswahl war wirklich hart für uns. Wir wollen am liebsten alle mit aufnehmen!
Nele Fritzsche

Das wir mit tip me am Ende noch auf die Bühne geholt wurden, war extrem schmeichelnd für uns. Nach dem Auftritt kamen direkt Menschen von Startnext auf uns zu, Andere wollen uns jetzt eine Website bauen und ein angehender Master-Filmemacher macht vielleicht ein Pitch-Video mit uns.

Das ist, was TräumerInnen in unserem Alter brauchen: Gleichgesinnte und Verbündete. Sonst kriegt man auf die Dauer schlechte Laune. Deswegen war es Balsam für meine Seele,  zu hören, dass es die Z2X nächstes nochmal geben wird.

Ich freue mich drauf!

Alle Fotos sind von der Z2X-Seite geklaut. Unser Pate Sebastian Horn von ze.tt meine das wäre ok.

Advertisements

3 Gedanken zu “Mein Z2X

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s