Ojemineh, AfD!

Hey Leute!
Ich habe mir überlegt, dass ich auch gern meine argentinischen Freunde meine Ideen lesen lassen. Außerdem treffe ich in letzter Zeit ziemlich viele nette Leute aus aller Welt. Deshalb habe ich überlegt Jodablog ab jetzt auf Englisch zu verfassen. Außer ihr habt Einwende. Ich meine: Der Kunde ist König. Lasst es mich wissen.
Viel Spaß beim Lesen!
Joda

Ojemine bezeichnet nach dem Duden Ausrufe des Erschreckens, der Bestürzung. Der Ausruf trifft also ganz gut unseren Gemütszustand bei den ersten Wahlergebnissen Brandenburgs

Nun die Wahl ist lang vorbei, lang genug um mir mein Fazit zu bilden. Egal, ob man nun die AfD gefährlich oder lächerlich findet, dass sie eine Zustimmung von zum Teil über 10% haben, zeigt, dass die Probleme, die sie mit ihrer berühmten populistischen Rhetorik ansprechen durchaus für die Menschen von Bedeutung sind. Nun würde ich davon abraten die AfD als Protestpartei all zu ernst zu nehmen. Vielmehr sollte die Regierung verstehen, dass es nicht reicht Kriegsflüchtlinge einfach in Lager fernab jeglicher Zivilisation zu weisen und dann zu hoffen, dass die sich schon irgendwie integrieren.
Ein anderes zentrales Thema war der „Alternative“ war die Zuwanderung aus der EU und den Krediten Deutschlands an Euro-Länder. Hier fällt Merkels gespielte Großzügigkeit direkt auf die Füße, da der Mehrheit der Deutschen überhaupt nicht klar ist, dass sie es sind, die an beidem verdienen. 90% der Immigranten aller Volksgruppen, die nach Deutschland kommen, sind bestens qualifiziert und spülen jährlich Milliarden in die Staatskassen. Wir schnappen den anderen europäischen Ländern ihre ökonomische Elite weg. Und fühlen uns trotzdem ausgebeutet. Die Zinsen müssen noch die Kindeskinder der heute verschuldeten Griechen und Spanier begleichen.
Vielleicht versuchen wir, statt uns auf mystisch verklärte Tradition und Heimat zu berufen, einfach mal mit unseren Großeltern zu reden und erkennen, wie gut es uns heute geht und dass wir das alles Ausländern verdanken. Natürlich können wir jetzt weiter die Grenzen um Europa militärisch aufrüsten und auch die Deutschen grenzen wieder dicht machen. Vielleicht genügt aber auch ein kurzes: „Danke.“

Quellen:
Verlinkt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s