Every step you take I´ll be watching you!

„Journalismus heißt, etwas zu drucken, von dem jemand will, dass es nicht gedruckt wird. Alles andere ist Public Relations.“ Sagte George Orwell, der Autor des Buches „1984“ in dem die Bürger einem alles überwachenden Staat, dem „Big Brother“, terrorisiert werden.
Heute hatte ich mit einigen Freunden eine Diskussion, ob es nicht früher einfacher war, Rebell zu sein. Damals als es noch Stasi-Staat und eine verklemmte Gesellschaft, einen klaren Grund zum rebellieren. Der gestrige Tag beweist das Gegenteil!
Um 8.05 wurde die Reisezeit des 28-Jährige David Miranda spontan um knappe 9 Stunden durch die britische Polizei verlängert. Widney Brown von Amnesty International betonte es gäbe „einfach keine Grundlage für die Annahme, David Michael Miranda sei eine Bedrohung für das Vereinigte Königreich.“ Er hatte nur das Pech, zufällig Lebensgefährte Glenn Greenwalds zu sein. Der Reporter des Guardian hatte Edward Snowden dabei geholfen, seine Informationen auszuwerten und zu veröffentlichen. Allein diese Verbindung stellt für den britischen Staat eine Terrorgefahr da. Ich will das noch mal wiederholen: Allein der Fakt, dass Miranda mit einem Journalisten, der seinen Job richtig macht (siehe oben), zusammen ist, ermächtigt den Staat zu einer Verhörung von beinahe 9 Stunden ohne richterliche Anordnung, ohne automatisches Recht auf einen Anwalt und ohne Recht zu schweigen.
Für mich zeigt das genau eins: dass wir, die wir das Recht zu schweigen haben, dadurch jetzt auch die Pflicht haben zu sprechen. Damit der Staat hört, dass wir keinen „Big Brother“ wollen. Damit alle hören, dass es einen Grund zu protestieren gibt. Damit wir unsern Kinder sagen können, dass George Orwell eine Utopie geschrieben, nicht die Zukunft erahnt hat.
Und es gibt Wege, Demos und Aktion uns Gehör zu verschaffen. Ich zum Beispiel fänd es eine gute Idee unter dem Titel „Wir haben nichts zu verbergen“ einfach bei ALLEN E-mail Obama in den CC zu setzen. Aber es gibt viele Kreative und sie sind nur einen Klick entfernt. Und was ist schon das Schlimmst, was passieren könnte?
Quellen:
http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-08/greenwald-miranda-heathrow
http://www.amnesty.org/en/news/uk-detention-guardian-employee-heathrow-unlawful-and-unwarranted-2013-08-18
http://www.taz.de/Kommentar-britische-Sicherheitsbehoerden/!122118/
http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/northamerica/usa/10251337/Greenwald-UK-will-be-sorry-for-detaining-partner.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s